Navigation

Exploring Remedies – Impulses for a German and European ‘Law of Remedies’

Rechtsfolgen von Rechtsverletzungen stellen in Deutschland kein eigenes, übergreifendes Forschungsgebiet dar, sondern werden mehr oder weniger als Annex ohne eigenständige Bedeutung gesehen („legal by-product“). Anders verhält es sich im anglo-amerikanischen Rechtskreis. Dort gibt es an Universitäten Vorlesungen zu „Remedies“ und Lehrbücher sowie Monographien beschäftigen sich mit diesem Thema.

Ziel der Tagung ist es, für das „Law of Remedies“ als eigenständiges Forschungsfeld sowohl im nationalen als auch im europäischen Recht zu sensibilisieren. Vor dem Hintergrund der Entwicklung im Europäischen Privatrecht soll durch die internationale Debatte einem deutschen bzw. europäischen „Law of Remedies“ (erste) Konturen verliehen werden.

Die Tagung findet am 5./6.10.2018 in dem Wassersaal der Erlanger Orangerie statt.
Weitere Informationen finden Sie im Tagungsflyer.